Nachhaltiges Essen an der Hochzeit

Menü oder Buffet – nachhaltig schmeckt’s am besten

Für die meisten Eheneulinge ist es einer der Hauptprogrammpunkte an ihrem großen Tag und die Gäste freuen sich immer darauf: das Essen. Bei der Planung der Hochzeit steht jedes Brautpaar vor der Frage, ob es ein Menü – also ein gesetztes Essen – oder ein Buffet veranstalten soll. Wir machen euch die Entscheidung leichter, denn wir zeigen euch in diesem Artikel die Vor- und Nachteile der Auswahl auf. Dabei liefern wir Tipps, wie ihr nachhaltig vorgeht. Am Ende des Beitrags erfahrt ihr, dass es auch anders geht als mit den üblichen kulinarischen Möglichkeiten.

Menü

Beim Menü serviert die Location eurer Wahl die Gerichte am Tisch. Brautpaare empfinden ein solches gesetztes Essen häufig als eleganter als andere Optionen. Regulär empfehlen die Anbieter Menüs mit drei Gängen: Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise, die mit zeitlichem Abstand auf den Tisch kommen, sodass die Gäste die Gänge in Ruhe genießen können. Aber auch Menüs mit mehr als drei Gängen kommen häufig vor.

Menü an der Hochzeit
© JosLuis – stock.adobe.com

Meistens gibt es eine vorgegebene Vorspeise, beim Hauptgericht hat der Gast die Wahl zwischen drei Gerichten (Fleisch, Fisch und vegetarisch, eventuell an Veganer denken). Und danach dürfen sich alle auf die Desserts freuen. Den Hauptgang wählt der Eingeladene entweder bei der Zusage zur Hochzeit oder im Laufe der Feier. Wir empfehlen die Vorauswahl, sodass die Küche die Mengen planen kann und weniger Ausschuss übrig bleibt.

Vorteile des Menüs:

  • Wenig Essen bleibt übrig, da die Mengen gut kalkulierbar sind.
  • Keine Unruhe durch Gäste, die durch den Raum laufen.
  • Alle essen mehr oder weniger gleichzeitig.
  • Eher Qualität statt Quantität
  • In der Regel günstiger, da die Küche wenige unterschiedliche Gerichte zubereitet.
  • Nachhaltig, da kaum Verschwendung anfällt.

Nachteile des Menüs:

  • Weniger Auswahl für den Gast
  • Kein „all you can eat”
  • Gast muss sich festlegen.
  • Bei einem Menü trefft ihr eventuell den Geschmack einiger Gäste nicht.

 

Buffet

Beim klassischen Buffet richtet eure Location die Speisen auf Platten oder in Warmhaltebehältern an und die Gäste bedienen sich selbst. Grundsätzlich gibt es dabei die Möglichkeit, alle Gänge gleichzeitig aufzubauen, sodass die Leute selbst bestimmen, wann sie welches Gericht essen oder ob sie die Gänge nacheinander verzehren. Ein üppiges und dekorativ gestaltetes Menü beeindruckt die Gäste und bietet ihnen eine große Vielfalt.

Vintage Hochzeits-Buffet
© niromaks – stock.adobe.com

Darüber hinaus habt ihr die Option, das Buffet mit einem Live-Cooking zu kombinieren. Dabei suchen die Leute die rohen Zutaten aus und der Koch bereitet sie vor Ort zu. So wird das Ganze zu einem Event im Event.

Vorteile des Buffets:

  • Eindrucksvolle Optik
  • Große Vielfalt an Gerichten
  • Jeder Gast findet etwas, das ihm schmeckt.
  • Jeder isst so viel, wie er möchte.

Nachteile des Buffets:

  • Die Küche kann die Mengen nicht so gut kalkulieren, sodass manchmal viel Essen übrig bleibt.
  • Unruhe entsteht durch herumlaufende Gäste.
  • Die Tische essen nicht zusammen.
  • Die Gäste stehen Schlange.
  • Teurer, da viele unterschiedliche Gerichte zu einem Buffet gehören.

 

Wir empfehlen: Menü und Buffet kombinieren

Wie wäre es mit einer Kombination aus Menü und Buffet? Dabei serviert der Anbieter die Vorspeisen auf Platten am Tisch, jeder nimmt sich, was und so viel er möchte. So können die Leute bei den Vorspeisen Vielfalt genießen. Am besten lasst ihr eure Gäste die Hauptspeise bei der Einladung bzw. Anmeldung auswählen. Desserts werden ohne Auswahl serviert. Da Hauptspeisen und Desserts feststehen, lassen sich die Mengen gut kalkulieren, und der Ausschuss hält sich in Grenzen.

Tisch Buffet an der Hochzeit
© Konstantin Aksenov – stock.adobe.com

 

Alternativen zu Menü oder Buffet

Neben dem klassischen Menü oder Buffet gibt es weitere Möglichkeiten, für das leibliche Wohl eurer Gäste zu sorgen. Für eher unkonventionelle Hochzeiten oder den Sektempfang bietet sich das Flying-Buffet an. Falls ihr es ausgefallener mögt, könnt ihr Marktstände aufbauen. Aktuell ist auch Streetfood angesagt. Oder warum nicht bei der Hochzeit grillen? Voll im Trend liegen derzeit Feuerringe.

Grillen an der Hochzeit
Auf dem Grill kann es viele tolle Alternativen zu Fleisch geben.      © Pantira – stock.adobe.com
Klassisches warmes Buffet an der Hochzeit
Beim warmen Buffet ist die Auswahl meist sehr groß, doch auch die Menge an Resten.     © LElik83 – stock.adobe.com
Flying Buffet auf der Hochzeit
Der Sektempfang ist eine tolle Gelegenheit für das Flying Buffet.    © wandee007 – stock.adobe.com
Food Truck auf der Hochzeit
Ausgefallene Alternativen sind Food Trucks – oder wie hier Drink Trucks.         © malena – stock.adobe.com
Limonaden Bar auf der Hochzeit
Die Verpflegung deiner Gäste kann auch an Ständen geschehen.                                     © ollaweila – stock.adobe.com
Vorspeisen Buffet an der Hochzeit
Kaltes Buffet: hier findet jeder etwas, das ihm schmeckt.           © CandyBox Images – stock.adobe.com
Kuchen Buffet an der Hochzeit
Ein Kuchen Buffet kann sehr gut durch Gesundes aufgestockt werden.        © jozefklopacka – stock.adobe.com
Inspiration Buffet zur Hochzeit
Ein klassisches Buffet: üppig angerichtet und toll dekoriert.         © Kadmy – stock.adobe.com

Bildnachweis Titelbild: © Eastlyn Bright – stock.adobe.com

 

Scroll to Top