Nachhaltige Hochzeit:
So feiert Ihr Eure Green Wedding

Es freut uns, dass Ihr Euch mit dem Thema einer nachhaltigen Hochzeit auseinandersetzt. Damit seid Ihr den ersten Schritt schon gegangen. Die Hochzeit soll der schönste Tag im Leben sein, doch nicht übermäßig zu lasten der Umwelt. 
Wir möchten Euch hier an das Thema heranführen und einige Impulse geben, wie Ihr die Hochzeit nachhaltiger gestalten könnt. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass die Hochzeit ganz nach Euren Vorstellungen sein wird und Ihr auf nichts verzichten müsst. 
Doch manchmal erfordert es etwas Umdenken, vielleicht etwas mehr Aufwand oder höhere Kosten. Doch das sollte es uns wert sein – der Umwelt und den Mitmenschen zuliebe.

Nachhaltige Hochzeit im Freien

Bevor es losgeht: Bestimmung von Art und Umfang der Hochzeit


Eine ganz grundsätzliche Entscheidung, die ihr vor Beginn der konkreten Planung treffen müsst, ist wie groß ihr feiern möchtet und in welchem Rahmen.
Die Anzahl an Gästen steht in direktem Zusammenhang mit Aufwand, Kosten, aber auch dem Verbrauch an Ressourcen. Soll die Hochzeit im Kreis der Familie stattfinden, im engen Freundeskreis oder sogar im erweiterten Bekanntenkreis? Sind Kinder eingeladen?
Wie geht ihr mit eventuellen Vereinen und Arbeitskollegen um?

Neben der Anzahl an Personen gibt es noch grob die Art der Feier festzulegen. Soll es ein Abend sein, ein ganzer Tag, vielleicht sogar ein gemeinsames Wochenende?
Wie soll die Feier sein? Einfach schlicht und ohne großen Aufwand oder soll es die perfekt dekorierte Hochzeit werden? Je mehr an Programm und Dekoration geplant ist, desto mehr Punkte gibt es, bei denen die Nachhaltigkeit eine Rolle spielt.

Die Wahl der passenden Location


Die Wahl der Location hat einen entscheidenden Einfluss auf die Green Wedding. Diese sollte idealerweise so liegen, dass insgesamt von allen Gästen möglichst wenig gefahren werden muss – zur Anreise, aber auch vom Standesamt oder der Kirche zur Location. Positiver Nebeneffekt: es trägt zu einer entspannteren Stimmung bei.
Darüber hinaus ist es nachhaltiger, wenn die Location selbst schon über möglichst viel Infrastruktur verfügt und im Bezug auf Versorgung und Einrichtung nur wenig ergänzt werden muss. Dies spart nicht nur Stress und Kosten, sondern auch Fahrtwege und damit C02. Wird die Verpflegung von der Location gemacht, sollte die Herkunft der Nahrungsmittel bewusst regional, saisonal und aus verantwortungsvollem Anbau bzw. verantwortungsvoller Landwirtschaft stammen. Sprecht dazu einfach mal mit der favorisierten Location.
Besonders geeignet ist natürlich eine Location, die selbst schon auf einen nachhaltigen Betrieb hat. Doch dies lohnt sich nur, wenn diese auch logistisch gut liegt.

Hochzeitstisch
Nachhaltige Hochzeitskarten

Papeterie: Von Einladung bis Dankeskarte


Bei der Papeterie gilt der Grundsatz: weniger ist mehr. Sowohl bei der Wahl der Artikel, als auch beim Materialaufwand selbst. Ist die Save the Date Karte beispielsweise zwingend notwendig oder könnt ihr direkt die Einladung versenden?
Der zweite Aspekt nachhaltiger Hochzeitskarten ist das Material und die Herstellung. Beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass die Karten aus Recyclingpapier oder FSC zertifiziertem Papier sind. Auf Acrylkarten, Folienveredelung sowie Lack sollte man bei einer Green Wedding komplett verzichten oder auf alternativen zurückgreifen. 

Bei uns im Shop findet Ihr eine große Auswahl nachhaltiger Karten, von der Save the Date, über die Einladung, Menü- und Tischkarten bis hin zur Dankeskarte.

Tipp: Weist Eure Gäste bereits bei der Einladung darauf hin, dass Ihr nachhaltig heiratet und auf Verpackungsmüll bei den Geschenken verzichten möchtet.

Brautkleid und Anzug


Das klassische Brautkleid wir einmal im Leben getragen und hängt danach etliche Jahre im Schrank. Ähnlich ist es auch mit dem Anzug. Ist dieser ein reiner Hochzeitsanzugfindet man später keine Verwendung mehr dafür. 

Sowohl die Kosten, als auch die Belastung der Umwelt stehen in keiner Relation zum Nutzen. 

Doch es gibt tolle Alternativen: von gebrauchten Kleidungsstücken, über einen Verleih bis hin zu multifunktionaler Mode. Wir haben Euch alle Alternativen im Ratgeber aufgeführt.

Eheringe


Zur Green Wedding (Grüne Hochzeit) gehören auch nachhaltige Eheringe. Achtet beim Kauf darauf, woher die Rohstoffe wie Gold und Diamanten stammen. Nicht selten entstehen schreckliche Folgen für Mensch und Natur durch den Abbau. 

Neben Gold aus fairem Abbau gibt es auch die Möglichkeit auf Altgold zurückzugreifen, Familienschmuck aufzubereiten oder andere Materialien zu verwenden. 

Lies dazu unseren Beitrag im Ratgeber “So kommst du an nachhaltige Eheringe”:

Styling


Jede Braut möchte an ihrem großen Tag wunderschön sein. Haare und Make-up legt sie dann meist in professionelle Hände. 

Bei der Wahl der passenden Stylistin gibt es drei Faktoren, die Du beachten solltest. Am wichtigsten ist natürlich, dass Dir das Ergebnis gefällt. Um Deine Gesundheit, das Wohl der Tiere und der Umwelt zu schonen, empfehlen wir unbedingt nach einer Möglichkeit zu suchen, ein Brautstyling mit Naturkosmetik zu erhalten.

Im Interview mit Christine Raab erfährst Du, was Naturkosmetik bedeutet und warum sie so wichtig ist.

Verpflegung: Menü, Getränke und Torte


Einer der wichtigsten Punkte bei der Planung Eurer nachhaltigen Hochzeit sind Speisen und Getränke. Genau wie sie einen Einfluss auf die Stimmung haben, sind sie aber auch ein großer Kostenblock. Die Speisen und zum Teil auch die Getränke sollten saisonal gewählt werden und möglichst regional aus guter Herkunft stammen. Ganz wichtig: Häufig bleiben Unmengen an Speisen übrig, die entsorgt werden müssen. Lest hier, wie Ihr das verbessern könnt. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Reste unter den Gästen aufzuteilen oder am nächsten Tag ein Resteessen zu machen.

Auch bei der Hochzeitstorte gilt: Planung ist Trumpf. Kalkuliert die Mengen möglichst genau, achtet auf saisonale und gute Zutaten und bestellt die Torte beim ansässigen Konditor. Von Fondant-Torten raten wir eher ab, da dieser häufig nicht gegessen wird. Und wenn doch Reste übrig bleiben, kann man viele Torten portionsweise eingefroren und nach Bedarf aufgetaut werden. Sprecht das im Vorgespräch an, damit der Konditor entsprechend darauf reagieren kann.

Tischdeko Hochzeit
Hochzeitstanz

Nachhaltigkeit – auch beim Hochzeitsprogramm und dem Transport 


Sogar auf die Programmpunkte, Showeinladungen sowie beim Transport könnt ihr beim nachhaltigen Heiraten eingehen.
Da den Tag meistens die Trauzeugen organisieren, solltet Ihr unbedingt vorab besprechen, was Ihr möchtet bzw. nicht möchtet. 
Auf Tiere wie Tauben und Schmetterlinge sowie Luftballons, Himmelslaternen und Feuerwerk solltet Ihr unbedingt verzichten. Auch Feuerwerk muss nicht sein. Mit etwas Kreativität lassen sich aber tolle und vor allem individuellere Alternativen finden. Lest hierzu unsere Tipps, wie Ihr Luftballons als Programmpunkt ersetzen könnt.  
Wie schon oben beschrieben, ist es besser eine Hochzeit mit möglichst wenig Fahrtwegen zu organisierten. Ist dies nicht möglich, sind öffentliche Verkehrsmittel oder auch ein organisierter Bus eine tolle Alternative. Außerdem trägt die gemeinsame Fahrt der ausgelassenen und lustigen Stimmung bei. 

Hochzeitsdeko: Die Gratwanderung zwischen Optik und Nachhaltigkeit


Eines der wohl schwierigsten Bereiche bei der Planung einer nachhaltigen Hochzeit ist die Deko. Denn: Einerseits ist es nicht einfach die passenden Artikel nachhaltig produziert zu finden und andererseits sollten diese nach der Hochzeit nicht als Müll übrig bleiben. 
Hier ist entscheidend, bei allen Schritten stets zu überlegen, ob man den Dekorationsartikel braucht, woher man ihn bezieht und was im Anschluss an die Hochzeit damit geschieht.
Vieles wie Kerzenständer, Tischdecken, Tischläufer, Servietten und Platzteller kann geliehen werden, manches kann gebraucht gekauft oder aus anderen Dingen recycelt werden.
Einen Teil der Deko kann im Anschluss an die Hochzeit an die Gäste verschenkt oder auch wieder verkauft werden.
Achtet beim Onlinekauf darauf, in möglichst wenigen Einzellieferungen zu bestellen sowie bei Shops mit transparenter Auszeichnung der Herkunft.

 

Nachhaltige Tischdeko
Natürlicher Brautstrauß

Brautstrauß und Blumenschmuck


Blumen gehören zu einer Hochzeit einfach dazu, auch wenn Ihr nachhaltig heiratet. Achtet bei den Blumen grundsätzlich auf die Saisonalität und verwendet nur Blumen, die es zu dieser Jahreszeit in Eurer Region gibt. Sucht Euch einen Floristen, der auf Nachhaltigkeit achtet und biologische Blumen möglichst aus der Nähe bezieht. 

Besonders für die Blumendeko könnt Ihr auch selbst tätig werden und Blumen aus dem eigenen Garten oder vom Blumenfeld verwenden.

Trockenblumen sind besonders für den Brautstrauß eine tolle Alternative, da Du damit saisonal unabhängig bist und Dich noch lange an dem Strauß freuen kannst. Zudem sind sie auch nachhaltiger. Im Vergleich zu frischen Blumen ist der Transport unkomplizierter und die Blumen müssen nicht entsprechend schnell oder behandelt verschickt werden. Auch bei Trockenblumen gibt es Lieferanten, die nachhaltige Produkte anbieten.

Gastgeschenke


Das Gastgeschenk, eine kleine Aufmerksamkeit für Eure Gäste darf auch bei einer nachhaltigen Hochzeit fehlen. Besonders wichtig ist es dabei etwas zu finden, über das sich die Gäste so freuen, dass sie es zum einen mitnehmen und zum anderen dann auch entweder verwerten oder lange gebrauchen können. Verschenkt also keine sinnlosen Wegwerfartikel. Die Nachhaltigkeit spielt nicht nur beim Geschenk, sondern auch bei der Verpackung eine große Rolle. Verzichtet so weit es geht auf Verpackungen oder wählt diese so, dass sie verbraucht oder recycelt werden kann.

Flitterwochen

 
Nach der Hochzeit geht es für viele Brautpaare in die lang ersehnten Flitterwochen. Was wäre passender, als im Anschluss an die Hochzeit nachhaltig zu verreisen?

Um unvergessliche Flitterwochen zu erleben, muss es nicht unbedingt die Flugreise auf die Malediven sein. Es gibt wunderbare, romantische und ausgefallene Ziele, die mit Bus oder Bahn erreichbar sind. 
Wir geben Euch hier nur einmal einige wenige Stichpunkte: Hausboot, Baumhaus, einsame Berghütte, Urlaub auf dem Bauernhof, Wellness im Bio-Hotel, Übernachtung in Jurte, Iglu, Zirkuswagen, Fahrradtour oder Wanderung, Camping, Interrail-Tour…

Nachhaltigkeit definiert sich grundsätzlich aus den drei Säulen ökologische Nachhaltigkeit, Ökonomische, Nachhaltigkeit, soziale Nachhaltigkeit. Was bedeutet, dass es bei der Nachhaltigkeit nicht rein um die Natur, sondern um weit mehr geht. Lest hierzu den Artikel auf Utopia.

Wir möchten Euch daher ermutigen bei Eurer Planung zwischen den Möglichkeiten der Umsetzung abzuwägen und Euch stets die Fragen zu stellen: “Brauchen wir das wirklich?”, “Können wir auf lange und viele Fahrt- bzw. Transportwege verzichten?”, “Was passiert mit dem Artikel nach der Hochzeit?”, “Muss es neu gekauft werden, oder kann es auch gebraucht oder geliehen sein?”.

Scroll to Top